geschrieben von Udo Schumacher

Das Spiel began auf einem schwer bespielbaren Aschenplatz mit vielen langen Bällen, da auf diesem Untergrund ein Kombinationsspiel nicht möglich war.
Die erste Chance bekam Erfthöhen in Person von Leon Merget, der im eins gegen eins gegen unseren guten Torwart Martin Diefenbach das Nachsehen hatte.
Die nächste Chance nach knapp dreißig Minuten hatten wir im Duell Zenner mit dem Gegnerischen Torhüter Christopher Thelen, wobei auch hier der Keeper die Nase vorne hatte.
Kurz darauf trat Erfthöhen eine Ecke, die sich unser ansonsten sehr gut parierender Torhüter selber ins Netz warf. Spielstand somit 1:0 für Erfthöhen.
Kurz vor der Pause gab es nochmal das Duell Merget / Diefenbach, wobei auch hier Martin sein Können zeigen konnte.
Mit der letzten Aktion der ersten Halbzeit schoss Enni Godknecht einen Freistoss knapp über das gegenerische Gehäuse.
Somit mussten wir mit einem Rückstand in die Halbzeitpause gehen.


Im zweiten Durchgang war es ein Spiel auf ein Tor. Mehr und mehr bekamen wir das Spiel in den Griff und kamen immer besser zu Abschlußmöglichkeiten.
Das Glück, das uns im ersten Durchgang verwehrt geblieben ist, sollte Erfthöhen jetzt haben. Innerhalb von zehn Minuten klärten die Feldspieler für den bereits geschlagenen Keeper mehrmals auf der Linie. Selbst die Nachschüsse sollten im dichten Gedränge des Erfthöhener Sechzehners abgeblockt werden.
Den einzigen nennenswerten Abschluß der Gastgeber setzte wieder der Spieler Merget kurz vor Schluß knapp neben unser Gehäuse.


Fazit: Trotz der mehr als unglücklichen Niederlage haben wir gezeigt, dass wir spielerisch und kämpferisch in die Klasse gehören. Darauf lässt sich für die nächsten Spiele aufbauen.

   
© SG Dahlem Schmidtheim 1970 e.V.