Termine  

5.Spieltag

23.09.18 ~ 12:30 Uhr
Bronsfeld - DaSch II

23.09.18 ~ 15:00 Uhr
Schöneseiffen - DaSch I

 

aktuelle Ergebnisse aller SG-Teams
(hier klicken)

-----------------------------------

weitere Termine im
Terminplaner

   

Im letzten und entscheidenden Spiel hatte sich die Gemeinde am Sportplatze zu Dahlem bei Freibier und jeckem Verzill versammelt, um der SG DaSch die Daumen zu drücken. Das Trainerdou Krumpen/Wienand schickte die gleiche Mannschaft wie in der Vorwoche auf den Platz (Ausnahme: Martin Diefenbach back in Tor für Thorsten Kastenholz). Thomas Mertens schien das kurzfristig gebuchte Mallorca-Wochenende gut weggesteckt zu haben und erschien nüchtern auf dem Platz.

 

Die Heimmannnschaft präsentierte sich von Beginn an überlegen und kam durch Michael Müllers Schuss aus 20 Metern zur ersten Torchance - der Oberahr-Keeper parierte so eben noch zur Ecke (5.). Zuvor hatte Oberahr eine gute Freistoßgelegenheit vergeben und den Ball nur knapp neben das Tor gesetzt.  

Kurze Zeit später schickte Markus Schramm Andre Klemp auf dem linken Flügel auf die Reise. Dieser setzte sich stark durch und brachte die Flanke hinein, welche der gegnerische Keeper nur nach vorne abwehren konnte. Thomas Lambertz reagierte am schnellsten und traf zum 1:0 (10.). 

Kurze Zeit später klärte Halilic einen Ball lang nach vorne, der Abwehrspieler von Oberahr schoß bei einem Klärungsversuch Dominik Poth an, der Ball prallte glücklich nach vorne in den Lauf des SG-Angreifers. Dieser ließ sich nicht zweimal bitten und traf humorlos ins kurze Eck zur 2:0-Führung.

Das 3:0 folgte nur zehn Minuten später: Nach einem Diagonalball von Michael Recher setzte sich Klemp abermals gegen seinen Gegenspieler durch und übersah den mitgelaufenen Müller nicht, der keine Mühe hatte, aus kurzer Distanz zum 3:0 einzuschießen.

In der 40. Minute das 4:0: Nach einer Ecke von Lambertz nickte Dominik Poth das runde Leder in die Maschen.

In der zweiten Halbzeit ließen es die Hausherren ruhiger angehen, Oberahr konnte noch immer keine Torgefahr ausüben, während die SG DaSch sich auf die Verwaltung der Führung beschränkte.

Weitere gute Konterchancen wurden vergeben durch Müller, Lambertz und Poth. Das 5:0 war logische Schlussfolgerung der Überlegenheit der Heimmannschaft:  Müller setzte sich auf der linken Seite nach toller Kombination mit Klemp durch und schiebt auf dem Weg zum Torwart überlegt quer auf Poth, der nur noch einschieben musste (60.). Das dritte Tor des "Bombers der SG", der damit die interne Torschützenliste für sich entscheiden konnte (wobei das in dieser Saison nicht allzu schwer war….).

Dann, die Welt schien einen Augenblick lang stehen zu bleiben, betrat unter tosendem Applaus der euphorisierten Menge Jörg Wassong das von Edschen besprengte heilige Geläuf. Bevor er dem selbst gewünschten Rentendasein entgegen fröhnen konnte, vergab er eine riesige Chance auf klägliche Art und Weise: Nach einer Flanke von der rechten Seite (Flankengeber unbekannt) vergab Wassong am langen Pfosten freistehend wie Maierhofer: Im Football wäre dieses Fieldgoal 3 Punkte wert gewesen.

Doch an diesem Tage störte das nicht weiter: Nach 75 Minuten schloss die Tormaschinerie seinen Arbeitstag ab: Nach einer wunderschönen Ballstafette der SG bediente der eingewechselte Alexander Karbig Andre Klemp mustergültig. Dieser versenkte den Ball mit seinem schwachen rechten Fuß im kurzen Eck.

In der 80. Minute ein weiteres Highlight des Spiels: Der 36jährige Halilic verließ den Platz zum (ebenfalls voraussichtlich) letzten Mal. Die Standing Ovations der außer Rand und Band geratenen Menge bereiteten Halilic einen schönen Abgang in den wohl verdienten Ruhestand, sofern er denn wirklich in diesen eintreten sollte.

Die SG ließ das Spiel im folgenden ruhig ausklingen, eine Chance sei jedoch noch erwähnt: Alex "Gattuso" Karbig scheiterte mit einem halbgaren Lupfer kläglich. 

Mit diesem auch in der Höhe verdienten 6:0 verabschiedet sich die SG nach einer Bomben-Rückrunde in die Sommerpause - auf zartem Kunstgrün wird es in der kommenden Saison sicherlich die eine oder andere schöne Kombination zu bestaunen geben. 

Fazit: Der Klassenerhalt ist gesichert dank einer von der 1. bis zur 93. Minute souveränen Mannschaftsleistung! 

Ein besonderer Dank an Melo Halilic und Jörg Wassong, die sich in den vergangenen Jahrzehnten selbstlos die Oberschenkel aufgerissen, die Knie abgeschürft, die Hüften ausgerenkt und unzählige Nerven verloren haben, einzig und allein dem Verein und der Mannschaft zuliebe. 

Aufstellung: M. "Weidenfehler" Diefenbach; J. "Iglesias" Pauli; C. "BobMarley" Karbig, M. "daisfehler" Halilic (ab 80. A. "Tanga" Karbig), T. "LongJohn" Mertens; M. "Aristoteles" Müller, M. "Fassbender" Recher (ab 70. F. "Klobelius" Gobelius), M. "DerGerät/DieFrisur/Grätsche" Schramm; Andre "Stallbursche" Klemp; T. "Lumpi" Lambertz (ab 65. J. "Rücken" Wassong); D. "Bomber" Poth

   
© SG Dahlem Schmidtheim 1970 e.V.