Termine  

Sportfest in Schmidtheim
14. bis 17.06.2018

 

aktuelle Ergebnisse aller SG-Teams
(hier klicken)

-----------------------------------

weitere Termine im
Terminplaner

   

Bei Dreiborn musste SG-Headcoach Jörg Wassong auf Michael Müller, Tobias Kolf (beide Krankheit) und Markus Schramm (Urlaub) verzichten. Jan Nellessen, A-Jugendlicher mit Sonderlizenz, kam so zu seinem Debüt und durfte neben Melo Halilic gleich von Beginn auf der "6" ran. Auf der Bank nahm Thomas Schmitz, ebenfalls A-Jugendlicher, Platz.

Dreiborn übernahm von Beginn an die Initiative, störte die SG schon tief in der eigenen Hälfte und zwang sie so zu einfachen Fehlern. Die Partie fand so überwiegend in der Hälfte der Dahlem-Schmidtheimer statt, die nicht wirklich in die Zweikämpfe kamen, teilnahmslos wirkten und nicht zuletzt deshalb selten kontrolliert in die gegnerische Hälfte gelangten.

Erste Chancen ergaben sich folgerichtig für die Gastgeber, die auf dem kleinen, holprigen Rasenplatz gewohnt aggressiv und engagiert zu Werke gingen. Doch nur selten ergaben sich wirklich hochwertige Einschussgelegenheiten, denn die SG-Abwehr um die starken Alexander Seeger und Andreas Recher war über die gesamte Spielzeit sehr konzentriert und aufmerksam. Kurz vor dem 16er war für Dreiborn somit meistens Endstation. Dennoch konnten die Hausherren bis zum Halbzeitpfiff ein paar mal gefährlich abschließen. Die SG DaSch versprühte hingegen kaum Torgefahr, einen Freistoß von Thomas Mertens aus 20 Metern konnte der gegnerische Keeper sicher parieren.

Wassong war vom Auftreten seines Teams keinesfalls angetan und brachte für Dennis Otto zur Pause Thorsten Kastenholz in die Partie. Dreiborn war jedoch weiterhin die spielbestimmende Mannschaft, während die SG DaSch mit nach vorne gedroschenen Bällen planlos operierte und eine Fehlpassquote von beinahe 100% für sich beanspruchte. Weder über den Flügel noch über die Zentrale konnten die Gäste Druck ausüben. Mit zunehmender Spieldauer näherte sich Dreiborn dem Tor immer näher an, vergab beste Gelegenheiten und scheiterte entweder an Diefenbach oder an eigenem Unvermögen.

Nach rund 70 Minuten konnte sich die SG ein wenig aus der Umklammerung lösen und kam endlich einmal zu Endlastungsangriffen. Halilic war nach der ersten gelungenen Gästekombination frei durch , verstolperte jedoch den Ball. Jörg Wassong, der sich selbst eingewechselt hatte, war einmal alleine durch in Richtung Tor, der unglücklich pfeifende Schiedsrichter nahm in diese Gelegenheit jedoch und pfiff Stürmerfoul. Bemerkenswert, wo ihm der gegnerische Abwehspieler doch in die Hacken gelaufen ist.

Nach 75 Minuten kam es dann jedoch zur Führung für Dreiborn, ironischerweise in einer Phase, in der das Spiel ein wenig ausgeglichener war und die Gäste das Spiel endlich einmal einige Minuten von ihrem Tor weghalten konnten: Michael Kastenholz wähnte sich irrigerweise in Sicherheit, übersah jedoch den heranstürmenden Dreiborner, der sich das Geschenk nicht nehmen ließ und mit einem satten Schuss zur umjubelten Dreiborner Führung einschoss.

In der Folgezeit versuchte die SG noch einmal, das Spiel an sich zu reißen, was jedoch nicht wirklich gelang. Alexander Karbig hatte dennoch die große Chance zum Ausgleich, traf den Ball jedoch nicht richtig als er alleine auf das gegnerische Tor zulief.

Der Sieg für Dreiborn war letztendlich mehr als verdient.

Fazit: Eine ganz schwache Vorstellung. Nach ansehnlichem Start in die Saison zeigt die Leistungskurve bei der SG wieder nach unten. Abgesehen von der aufmerksamen Innenverteidigung und dem Torwart erreichte niemand auch nur annähernd Normalform. Mit solch schwachen Leistungen wird selbst der Klassenerhalt zur Herausforderung...

Aufstellung: M. Diefenbach; T. Mertens, A. Recher, A. Seeger, M. Kastenholz (ab 80. A. Karbig); D. Otto (ab 46. T. Kastenholz), J. Nellessen, M. Halilic, F. Gobelius; M. Recher; E. Godknecht (ab 70. J. Wassong)

   
© SG Dahlem Schmidtheim 1970 e.V.